Berufsinformationsmesse der Wirtschaft in der Mainzer Rheingoldhalle

BIM bleibt bei der Berufswahl erste Wahl

(26.08.2018) Mit einmal mehr als 8.400 Besuchern hat die zweitägige BIM Rheinhessen ihren Rang als größte Berufsinformationsmesse der Region behauptet. Dabei verzeichneten die Veranstalter von der Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen, der Handwerkskammer Rheinhessen und der mainzplus CITYMARKETING GmbH vor allem am zweiten Messetag – dem sogenannten Elterntag - erhöhtes Publikumsaufkommen.

IHK-Präsident Dr. Engelbert J. Günster sagte, ein Großteil der 127 Aussteller hätte eine zufriedene Bilanz gezogen: "Bereits am Freitag, dem Tag der Schulklassen, sind verheißungsvolle Gespräche mit Schülerinnen und Schülern geführt worden. Besonders nachgefragt wurde die Möglichkeit nach Betriebspraktika." Auch die Stände der Hochschulen waren gut frequentiert. Am Samstag nahmen vor allem Jugendliche mit ihren Eltern die Gelegenheit wahr, sich über die Anforderungen einzelner Ausbildungsberufe zu informieren. "Überrascht hat dabei der unerwartet große Zulauf zu den Workshops, in denen Firmenvertreter ausführlich über die in ihrem Unternehmen angebotenen Ausbildungsgänge sprachen", sagte der IHK-Präsident.

Ein offensichtliches Plus der BIM macht der Präsident der Handwerkskammer Rheinhessen, Hans-Jörg Friese, in den Aktionsflächen aus: "Es hat sich auch in den Schulen herumgesprochen, dass die BIM einen hohen Motivationsfaktor für die Jugendlichen hat. Das zeigt der Andrang bei den Mitmach-Angeboten im Handwerkerdorf auf dem Jockel-Fuchs-Platz, dem Gastro-Basar, und der Technik-Meile, die bei den Jugendlichen sehr gut angekommen ist."

Weitere Eindrücke der Messe finden sie hier.

Bildergalerie BIM 2016